plusone

20. September 2011

Google Plus Api für Android (FAQ & Tutorial)

Guten Abend,

ich habe mich durchgelesen und nun werde ich euch in einem FAQ helfen, die veröffentlichen Beispielprojekte in Eclipse einzubinden und zum Laufen zu bringen.
Dann könnt ihr euch die Samples anschauen und nach Bedarf verändern - Erste Google Plus App.

Was ist Google Plus Api?
Google hat eine Schittstelle (API) veröffentlicht. Somit haben Entwickler wie wir, die Möglichkeit aus unseren Programmen/Apps auf Googleplusdienste zuzugreifen.

Auf welche Informationen kann ich zugreifen?
Öffentliche Profile von Google Plus Benutzer ist eine der Möglichkeiten.
Die weiteren Möglichkeiten sind Activities und OAuth.

Welche Programmiersprachen werden unterstützt und wo kann ich die Bibliotheken herbekommen?
Google Plus Api unterstützt Java, PHP, .Net, Python, Google Web Toolkit(GWT), Ruby, Objective C.
Die libs sind HIER zu finden.

Wo find ich ein lauffähiges Beispiel?

Ein Beispiel zu OAuth und People findest du HIER.


So genug Theorietischen, kommen wir zu einer lauffähigen APP auf eurem Smartphone!

Was brauche ich für die Praxis?
Eclipse, Android SDK, Maven(Eclipse-Install-URL)- und Mercurial(Eclipse-Install-URL)-Plugin werden benötigt und HIER könnt ihr beginnen.
Es gibt aber auch eine Zip-Version, dann kommt ihr ohne Maven und Mercurial aus. (Für die, die sich damit nicht auskennen bzw. nicht haben, empfehle ich die Zip-Version.)

Wie komme ich von der Zip-Version auf ein Projekt in Eclipse?
In Eclipse unter "File"->"Import" und dann wählt ihr unter "General" den Punkt "Existing Projects into Workspaces" und klickt auf "next".

Es öffnet sich eine neues Fenster. In diesem neuem Fenster wählt ihr den Radiobutton "Select archive file" und klickt rechts auf der selben Höhe "Browse...". In dem Datei-Auswahl-Fenster sucht und öffnet ihr, die von euch heruntergeladene Zipdatei. Danach sieht das Fenster so aus:
Wie ihr seht, sind alle vier Projekt vorhanden und können nach dem "Finish" von euch genutzt werden. Eine kleine Ausnahme besteht weiterhin, wenn ihr kein Maven nutzt, könnt ihr die Projekte mit pom.xml-Datei nicht compilieren, es werden euch Bibliothen fehlen. Maven hat die Aufgabe verlinkte libs lokal zu speichern.

Für euch ist erstmal das Projekt "PlusAndroidSample" interessant. Die Vorraussetztungen sind Google API 10 - Android 2.3.3.

Da ich nur Android 2.2.2 zur Verfügung habe. Enthalte ich euch nicht, wie man "pfuschen" kann ;)
Ihr öffnet die AndroidManifest.xml und ändert unter "uses-sdk" den Wert von "min SDK Version" auf (in meinen Fall) 8.

So jetzt ein Rechtsklick auf das Projekt und dann "Run As" -> "Android Application".

So sollte dann eure Goole Plus Api APP beim Start aussehen, natürlich dann mit eurem Googlekonto:



Nach der Auswahl euren Kontos kommt ein neues Bild, auch hier steht anstat des blauen Streifen eure E-Mailadresse:



Welche Vorteile habe ich, wenn ich Maven und Mercurial nutze?
Mercurial ist ein Repository, dass euch erlabt das Projekt einfach zu clonen und in Eclipse mit der Hilfe vom Wizard zu importieren.
Maven verwaltet externe Bibliotheken, die im Projekt benutzt worden sind. Diese werden nachgeladen, fals diese euch fehlen. Sehr praktisch!


So hier endet mein erster Einblick in eure erste Google Plus API APP. Ich werde mich weiter einarbeiten und vllt. komme ich nächstes Mal mit der Beta weiter als "com.google.api.client.http.HttpResponseException: 400 Bad Request" XD.

In diesem Sinne viel Erfolg!

regards
Alexander Fink


Verwandte Themen von anderen Blogs

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen